Wissenswertes von A bis Z

Rund um die Themen Terrassendächer und Markisen

Sie können hier wichtige Details von A bis Z nachlesen. Wir informieren Sie hier über die Besonderheiten unserer Terrassenüberdachungen und Markisen. Versuchen Ihnen einige nicht unwichtige Fachbegriffe näher zu bringen und geben Ihnen Tipps zur Pflege.

Ausfall

Spielen Sie mit dem Gedanken sich eine Markise zu kaufen, werden Sie relativ schnell mit dem Begriff Ausfall konfrontiert. Auf Anhieb wissen die meisten mit diesem Begriff nichts anzufangen. Den Ausfall einer Markise könnte man auch mit dem Begriff Tiefe - die zu beschattende Fläche von Hauswand bis Ende Terrasse zum Beispiel - bezeichnen. Beachten Sie bei dem Ausfall immer den entsprechenden Neigunsgwinkel der Markise.  

B

Baugenehmigung

Je nach Projektgröße benötigt man in Berlin und Brandenburg eine Baugenehmigung. Sehr gerne beraten wir Sie über die Auflagen und Bestimmungen zum Bau Ihres Terrassenprojektes. Auf Wunsch fertigen wir Ihnen den Bauntrag inklusive anfallendener Statiken. Bei Fragen zu diesem Thema kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gern weiter!

Breite

Bei der Abmessung einer Markise spiel die Breite (Gestellbreite) eine wichtige Rolle. Wichtig wäre hier zu wissen, dass die Tuchbreite je nach Markisenform kürzer ist als die Gestellbreite der Markise.

C

Camabox

Die Camabox von Klaiber ist eine neue Cassettenmarkise in einer modernen, kubischen Form. Optimal geeignet für mittelgroße bis große Terrassenflächen.

D

Dacheindeckung

Die Eindeckung Ihres Terrassendaches ist flexibel gestaltbar – je nachdem, was Ihren Anforderungen entspricht. Es gibt z.B. ein Dach mit Lamellen, sodass bei Bedarf entweder eine gute Belüftung oder ein zuverlässiger Sonnenschutz besteht. Auch der Einsatz von Plexiglas® Stegplatten ist eine gute Wahl. Sie sind garantiert witterungsbeständig, leicht zu verlegen, sehr handlich und überzeugen mit besonderen Eigenschaften. Sie stecken extreme Witterungseinflüsse problemlos weg. Zudem bietet Plexiglas® verschiedene Oberflächenvarianten an. Die hochwertigen Platten bestechen durch ihre vielen positiven Eigenschaften und regulieren angenehm das Klima je nach Bedarf. Eine dritte Alternative ist der Einsatz von Glas. Lassen Sie sich von uns beraten!

Doppelmarkise

Einige Markisentypen verfügen über eine zusätzliche Senkrechtbeschattung im Ausfallprofil, welche sich bei tiefstehender Sonne oder als Schutz vor neugierigen Blicken ausfahren lässt. Besondere Stoffe ermöglichen einen Blick in den Garten, schützen aber gleichzeitig vor Blicken von außen.

E

Elektroantrieb

Unsere Markisen werden standard mit einem Elektromotor ausgeliefert, auf Wunsch können Sie einen Funkmotor mit einem Handsender 1-Kanal Telis 1 (Pure) auswählen. 

F

Fassadenmarkise/ Fenstermarkise

Sollen Innenräume beschattet werden, so bieten sich sogenannte Fassaden- oder Fenstermarkisen an. Diese schützen sowohl vor störenden Sonnenstrahlen als auch vor der Überhitzung der Räume. Montiert werden solche Markisen direkt an der Fassade oder am Fenster und können dann über einen Motor, einen bequemen Funkmotor mit Handsender oder teilweise auch über eine Kurbel manuell bedient werden.

Feuerresistent

Neu im Sortiment sind jetzt auch feuerresistente Stoffe. Erhardt Markisen hat die Tibelly Ambiente Stoffkollektion mit wasserdichten und feuerresistenten Stoffen erweitert und abgerundet. Die Stoffe mit dem Kürzel Tibelly Ambiente WFR basieren auf den bewährten Sunsilk Perla FR Stoffen.

G

Gelenkarme

Das Ausfahren der Markisen und die Spannung des Markisentuches erfolgen oftmals über sogenannte Gelenkarme. Diese sind dem menschlichen Scharniergelenk (z.B. Ellenbogen) nachempfunden. Bei der Gelenkarmtechnik sind die Markisen Arme im eingefahrenen Zustand angewinkelt, im ausgefahrenen Zustand ausgestreckt. Gelenkarm und Teleskoparm Markisen haben viele Vorteile. Dazu gehört die hohe Armstabilität der Markisen: Sie sorgen für eine frei schwebende, sichere Ausladung.

H

Hitzestau

Die Sonnenstrahlung entwickelt im Sommer extrem hohe Temperaturen, gerade auf dunklen Flächen. Befinden sich diese Flächen in Kontakt oder unmittelbarer Nähe von Verglasung, kann ein Hitzestau entstehen, der gefährliche Materialspannungen hervorruft. Achten Sie bitte in der Planungsphase darauf, dass alle Bauteile (Bauteiloberflächen) ausreihend belüftet werden. Gerade beim Einsatz von Plexiglas Stegdoppelplatten müssen zum Beispiel Dachsparren reflektierend eingebaut werden.

I

Individuelle Planung

Bei uns erhalten Sie von Beginn an erstklassigen Service und kompetente Beratung. Die Rundum-Betreuung und Zufriedenheit unserer Kunden ist eines unserer wichtigsten Ziele. Auf Wunsch erfolgt auch bei Ihnen vor Ort die umfangreiche Beratung unseres Fachpersonals, eine sorgfältige Analyse des Bauvorhabens und ein genaues Aufmaß, dem Grundstein für die spätere Passgenauigkeit. Kein Bauvorhaben ist wie das andere – deshalb finden wir auch für jeden Anspruch, jeden Wunsch und jegliche bauliche Gegebenheiten die passende Lösung.

J

Jumbo – die Großflächenmarkise von KLAIBER

Diese Großflächenmarkise überzeugt durch ihre extrem stabile Konstruktion und ist besonders für den Gastronomiebereich zu empfehlen. Ein Schrägausfall von bis zu 5,00 m kann mühelos realisiert werden.

L

Lamellen

Die Dacheindeckung unserer bioklimatischen Terrassenüberdachungen/ Outddor Living Pavillons besteht aus einem steuerbaren Lamellen. Das Lamellen-Rohrprofil mit 30mm Doppelkammern garantiert eine hohe mechanische Resistenz gegenüber Witterungseinflüssen. Die Bedienung der Lamellendächer erfolgt elektrisch.

M

Markisenstoffe

Die Eigenschaften der verschiedenen Stoffqualitäten unserer Markisen sind vielfältig und abgestimmt auf den jeweiligen Bedarf des Kunden. Unterteilt wird in die vier Segmente ‚Schatten‘, ‚Durchsicht & Blendschutz‘, ‚Verdunklung‘ und ‚Protect Plus‘. Unterschieden werden folgende Gewebetypen..

Segment Schatten

Gewebetyp ‚Classic‘ – Vorteile: höchstmöglicher UV-Schutz; langanhaltende Farben

Gewebetyp ‚Brilliant‘ – Vorteile: leuchtende, intensive Farben; Hightech-Faser; nachweislich schutzabweisend; hohe Wasserresistenz

Segment Durchsicht & Blendschutz

Gewebetyp ‚Serge‘ – Vorteile: zweifarbige Optik; Durchsicht und Sonnenschutz; Stabilität durch Glasfaserkern

Gewebetyp ‚Soltis 86‘ – Vorteile: optimale Durchsicht ins Freie; Schutz vor unerwünschten Blicken; witterungsresistent

Gewebetyp ‚Soltis 92‘ – Vorteile: dezente Transparenz; Sonnen- und Blendschutz; witterungsresistent

Gewebetyp ‚Twilight‘ – Vorteile: Ambiente durch Textil-Optik; Lichtdurchlässigkeit; PVC-frei

Segment Verdunklung

Gewebetyp ‚Soltis 92/Blockout‘ – Vorteile: Lichtundurchlässigkeit; schwer entflammbar

Segment Protect Plus

Gewebetyp ‚Water‘ – Vorteile: extrem wasserabweisend; Anti-Schmutz-Imprägnierung

Gewebetyp ‚Resistant‘ – Vorteile: attraktive Oberflächenstruktur; schmutzabweisende Oberflächenbehandlung; geeignet für permanenten Außeneinsatz

Gewebetyp ‚Fire‘ – Vorteile: schwer entflammbar; extrem wasserabweisend

Gewebetyp ‚Reflect‘ – Vorteile: reflektierende Oberfläche; effizienter Wärmeschutz; kühle Atmosphäre

Gewebetyp ‚Energy‘ – Vorteile: reflektierende Oberfläche; effizienter Wärmeschutz; Durchsicht und Blendschutz

O

OMBRAMOBIL

Die freistehende Doppelmarkise OMBRAMOBIL OS4000 der Marke Klaiber ist der optiomale Sonnenschutz für Gastronomie und Gartensitzplätze. Die formschöne und stabile Konstruktion mit 4 Gelenkarmen und integrierter Regenrinne im Ausfallprofil, bietet einen flexiblen Einsatz mit minimalistischem Montageaufwand. Das Raumangebot unter dieser Anlage kann optimal genutzt werden, da keine störende Mittelstütze im Weg steht.

P

Pergolamarkise

Die Pergolamarkise ist im Grunde eine Cassettenmarkise, die durch Stützen und Schienen deutlich windstabiler wird. Sie ist eine Mischung aus Pergola und Markise.

R

Regenbeständigkeit

Acryl-Sonnenschutzmarkisenstoffe sind wasserabweisend imprägniert und halten bei einer Mindestneigung von 14° einem leichten, kurzen Regen stand. Bei stärkerem oder längerem Regen müssen Markisen eingefahren werden, um Schäden zu vermeiden. Nass eingerollte Markisen sind baldmöglichst zum Trocknen wieder auszufahren.

S

Schutzdach

Offene Markisen können auf Wunsch mit einem Schutzdach aus Aluminium ausgerüstet werden, um sie im eingefahrenen Zustand vor Regen oder Schnee zu schützen.

Schwingungssensor

Markisen mit Funkmotoren können zusätzlich mit einem Schwingungssensor ausgerüstet werden, der bei Wind die Bewegung der Markise erkennt und diese dann bei Überschreitung eines voreingestellten Schwellenwertes einfährt. Der Schwingungssensor wird in das Ausfallprofil der Markise integriert und misst die dortige Windbelastung in 3 Richtungen (3D). Dadurch entfallen zusätzliche Verkabelung und Anschlüsse.

Senkrechtmarkise

Diese Markisen (gleichbedeutend mit Vertikal- oder Fassadenmarkisen) werden zur senkrechten Beschattung von Innenräumen verwendet, können aber auch sehr gut als seitliche oder frontale Beschattung von Pergolamarkisen oder Terrassendächern genutzt werden. Auch hier gewährleisten besondere Stoffe den Blick in den Garten, schützen aber gleichzeitig vor Blicken von außen.

Spinndüsengefärbtes Markenacryl

Achten Sie bei der Auswahl der textilen Bespannung auf den richtigen Stoff. Leider gibt es in diesem Bereich große Qualitätsunterschiede. Dazu können wir immer nur wieder sagen, irgendwie müssen die Preisunterschiede ja zu Stande kommen.  Unsere Markisen bieten durch das spinndüsengefärbte Markenacryl lichtechte Farben und diese sind im Freien ein Muss, wenn Sie nicht schon nach ein paar Sommern unter einem stark ausgeblichenen Stoff sitzen wollen. Des Weiteren ist eine spezielle Veredelung der Oberfläche sinnvoll. Dadurch überstehen die Markisen kurze Regenschauer und Verschmutzungen dringen so nicht gleich tief ins Gewebe ein.

U

Unterkonstruktion

Wenn die vorgesehene Fläche für den Aufbau der Terrasse nicht eben ist, muss beim Unterbau mehr ‚Ausgleichsarbeit‘ geleistet werden. Die Grundfläche sollte stabil und gleichzeitig wasserdurchlässig sein. Auf eine ebene Fläche aus Verlegesplitt können z. B. alte Terrassenplatten oder Betonplatten verlegt werden. Diese sind dann ideal geeignet für das Auflegen einer Unterkonstruktion. Wichtig ist, dass Wasser immer abfließen kann, sowohl auf dem Terrassenbelag als auch darunter. Der Unterbau und die darüberliegende Unterkonstruktion dürfen ebenfalls nicht im Wasser stehen, sonst ist die Haltbarkeit der Terrasse stark verkürzt.

Damit auf der fertigen Terrasse alles schön stabil bleibt und keine unnötigen Materialspannungen auftreten, sollte die Unterkonstruktion auf den Terrassenbelag abgestimmt sein. Wenn Sie Ihren Wunsch-Terrassenbelag gefunden haben, sollten Sie in diesem Material auch die Unterkonstruktion auswählen. Zu einem Belag aus tropischem Hartholz passt dementsprechend auch eine Unterkonstruktion aus tropischem Hartholz. Auch wenn man später die Unterkonstruktion nicht mehr sieht.. Nur wenn beides zusammenpasst, hat man es mit gleichen Materialeigenschaften zu tun. Unterschiedliche Hölzer „arbeiten“ unterschiedlich, denn Holz ist ja ein Naturprodukt. Auch die Haltbarkeit des Materials sollte gleich sein, denn was nutzt ein schöner Terrassenbelag, wenn die Unterkonstruktion wegen mangelnder Qualität bereits verfault ist.

V

Volant

Ein Volant ist ein angenähter Besatz an einem textilen Produkt. In der Raumausstattung ist ein Volant ein an der Unterkante einer Fensterdekoration oder eines Polstermöbels angenähtes Posament. Ebenso wird die außen an einem Sonnenschirm und die an der Ausfallblende einer Markise oder am Dach einer Hollywoodschaukel sowie die unter den Auflagen herunterhängende Stoffbahn als Volant bezeichnet.

W

Wartung

Auch wenn die meisten Markisenmodelle in einem Kasten vor äußeren Witterungseinflüssen geschützt sind, benötigen diese in regelmäßigen Abständen eine Wartung. Nicht immer genügt es, wenn Sie mit dem altbewährten Silikonspray die beweglichen Teile der Markise einsprühen. Sehr gern übernehmen wir die regelmäßige Wartung ihrer Markisen und Terrassenanlagen. Sprechen Sie uns einfach an.

Z

Zubehör

Für alle Markisen und Terrassendächer gibt es ein umfangreiches Zubehör für die Zusatz- und Komfortausstattung Ihrer  Anlagen. Verschiedene Funk-Handsender (Fernbedienungen), Wandsender, Wind- oder Sonnensensoren per Funk oder auch Halogen-Lampenschienen, Heizstrahler bzw. Lampenschienen mit Heizstrahlern in Kombination.